zurück zur Übersicht

Neubau Bürogebäude Traun

Modern, Funktionell und energieeffizient – eine gelungene Verbindung

1966 gründete die aufstrebende Fenstermarke Internorm den Standort Traun als Werk für die Fertigung von Kunststoff-Fenstern – heute befinden sich in Traun die Unternehmenszentrale sowie die Produktion von speziellen Kunststoff- und Aluminium-Elementen. Nun wurden die bestehenden Gebäude aus den 1970er und 1980er Jahren durch einen modernen Neubau verbunden. Bereits von außen stellt das skulpturale Gebäude eine Visitenkarte für das Unternehmen dar, denn die gesamte Fenster-, Fassaden- und Sonnenschutztechnik stammt von Internorm und Schwesterunternehmen aus dem IFN-Netzwerk. Im Inneren repräsentiert und unterstützt die offene, lichtdurchflutete und energiebewusste Architektur die Unternehmenskultur.

Ziel des Neubaus ist es, ein neues, harmonisches Gesamtbild zu schaffen. Das gelingt ISA STEIN, Inhaberin des Linzer Kunst- und Architekturstudios, durch eine skulpturale Dachform und eine Verschiebung der Geschosse. So werden die vier- und dreigeschossigen Bestandsgebäude zusammengeführt. Gleichzeitig unterbricht der Versatz im Neubau die Gesamtlänge des Baukörpers. Im Inneren des Gebäudes schaffen lichtdurchflutete und offene Strukturen eine angenehme Atmosphäre und erlauben unterschiedlichste interaktive Arbeitsweisen. So verfügen die Büroetagen im Neubau über offene Mittelzonen, die als Orte der Begegnung und des Gedankenaustauschs angelegt sind. Die erste Etage ist als Besprechungsebene konzipiert – insgesamt stehen neun Besprechungsräume in unterschiedlichen Größen und Kombinationsmöglichkeiten zur Verfügung. Im Erdgeschoss befinden sich der multifunktionale Empfangsbereich sowie eine neue Kantine samt Cafeteria und Außenbereich.

Beim gesamten Neubauprojekt zählte Energieeffizienz zu den obersten Prioritäten. So erfolgt mittels Betonkernaktivierung sowohl das Beheizen als auch das Kühlen des neuen Gebäudes mit Grundwasser. Beim Neubau wurden ausschließlich Produkte der IFN Gruppe verbaut. Bei der Sanierung des bestehenden Gebäudes wurden hoch wärmedämmende Fenstersysteme mit 3fach-Isolierverglasung, SOLAR+ Beschichtung zur Erhöhung des solaren Energieeintrags und integrierter I-tec Lüftung mit Wärmetauscher verwendet. Diese tragen einen wertvollen Teil zur Energieeffizienz bei. Für effektive und kostensparende Kühlung sorgen zudem die Raffstoren mit Tageslichtlenkung. Insgesamt weist der Neubau Passivhaus-Standard auf.

Neubau Bürogebäude Traun

Architekturbüro: Kunst- und Architekturstudio ISA STEIN

Gebäudetyp: Neubau und Sanierung

Nutzung: Bürogebäude

Baujahr: 2012 / 2013


Verwendete Produkte