zurück zur Übersicht

Sonnenhaus Holzer

Prima (Wohn-)Klima

Die schlechte Nachricht ist: in 100 Millionen Jahren wird die Sonne so heiß sein, dass kein Leben auf der Erde mehr möglich ist. Die gute Nachricht: Bis es soweit ist, liefert die Sonnen täglich Energie frei Haus. Das Konzept des Sonnenhauses nutzt diese kostenlose und umweltfreundliche  Energiequelle – und schafft gleichzeitig ein extrem angenehmes Wohnklima.

Der Architekt Anton Holzer setzte bei dem Entwurf des Sonnenhauses Holzer auf dieses zukunftsweisende Konzept. Doch seiner Meinung nach braucht es mehr, um ein Wohnhaus innovativ zu machen. Barrierefreiheit und Mehrgenerationenwohnen gehören auch dazu. Internorm zeichnete das Gebäude im Rahmen des Architektur Wettbewerbs 2015 mit einer Anerkennung aus.

Sonnen sammeln

Die Architektur ist eine Reminiszenz an die weißen Bauhaus-Villen. Hinsichtlich des Energiekonzeptes ist das Gebäude allerdings auf dem neusten Stand. Die vielfältige Nutzung der Sonnenenergie macht die Bauherren unabhängig von fossilen Rohstoffen. Sonnenkollektoren auf dem Dach dienen als Primärenergiequelle für die Heizung.

Über die vollflächigen Fensterelemente von Internorm in Kombination mit dem auskragenden Balkon bzw. Dachüberstand als baulicher Sonnenschutz gelangt die tiefstehende Wintersonne bis weit ins Gebäude vor und sorgt für Wärme und Behaglichkeit. Gleichzeitig verzahnen die raumhohen Fenster das Gebäude ganz direkt mit der Natur – und geben den Blick frei in die wunderschöne Landschaft. Der hohe Wärmedämmwert der Fenster und Hebeschiebetüren macht die Ausführung in Passivhaus-Standard auch bei solch großen Öffnungen möglich. 

Mit diesem Konzept können etwa zwei Drittel des Gesamtenergiebedarfs erzeugt werden. Lediglich im Winter (November bis Februar) wird mit einer Stückgut-Heizung zusätzlich Wärme erzeugt. Das spart nicht nur CO2, sondern auch bares Geld

Gemeinsam wohnen

Um das Haus wirklich zukunftsfähig zu machen, wurden die 250 Quadratmeter Wohnfläche so aufgeteilt, dass drei separate Wohnungen – beispielsweise für Mehrere Generationen – entstehen können. Die Grundrisse sind barrierefrei gestaltet. Dies gilt auch für die Schwellen der Hebeschiebetüren. Eine flache Bodenschwelle sowie der auskragende Witterungsschutz machen dies problemlos möglich.

Sonnenhaus Holzer

Architekt: Anton Holzer
Objekttyp: Wohngebäude
Nutzung: Wohnen
Fertigstellung: 2015


Verwendete Produkte